Ich will Schauspieler werden!

 

Schauspieler werden ist schwieriger als so mancher denkt: von der Überlegung, ob lieber Fernseh-, Theater- oder Film-Schauspieler über die Auswahl der passenden Schauspielschule oder des Theater-Workshops bis hin zu den benötigten Grundfertigkeiten. Den erfolgreichen Schauspielern von heute wird einiges abverlangt.

Auf dieser Informationsseite rund um das Thema Schauspieler werden erhaltet Ihr einen Einblick in alle Bereiche rund um das Thema „Schauspieler werden“.

 

Ihr findet hier unter anderem Antworten auf folgende Fragen:

Welche Schauspielmethoden gibt es?

Wie lassen sich die Grundfertigkeiten des Schauspielens trainieren?

Welche Schauspielakademie passt zu deinen Vorstellungen und wie bereitest du dich auf das Schauspielstudium und die Aufnahmeprüfung am besten vor?

Wie läuft das Studium ab (kann man „Schauspielen“ wirklich lernen?)

Wie sind die Möglichkeiten und Chancen vor der Kamera oder auf der Bühne?

 

Was kann ich tun um mich auf den Beruf als Schauspieler vorzubereiten?

Wenn man als Schauspieler wirklich erfolgreich sein will, dann muss man sich nicht nur gut darauf vorbereiten, sondern man muss immer am Ball bleiben, neue Fähigkeiten lernen, körperlich fit bleiben und vieles mehr!

 

Theorie

1. Du kannst Bücher lesen

Als Theaterschauspieler solltest du eine ganze Reihe von Theaterstücken und Autoren kennen. Es ist auch interessant zu wissen, wie sich das Theater über die Jahrhunderte entwickelt hat und welche Sitten und Bräuche in den unterschiedlichsten Epochen gängig waren. Sicher muss man sich auf jede Rolle individuell vorbereiten, aber es ist dennoch hilfreich sich hier ein gewisses Grundwissen anzueignen.

Als Filmschauspieler sollte ich schon einmal ein Drehbuch gelesen haben und hier über die wichtigsten Filmregisseure und -schauspieler bescheid wissen.

2. Du kannst ins Theater & Kino gehen

Regelmäßige Theater- und Kinobesuche gehören für einen Schauspieler einfach dazu.

Mein extra Tipp: Lege dir von Anfang an ein Film/Theater Tagebuch an. Schreibe hinein welcher Film/ welches Theaterstück es war, wer der Regisseur war, welche Schauspieler mitgespielt haben und fasse die Handlung in ein paar Sätzen zusammen. Notiere dir dann, was dir an dem Film/Theaterstück besonders gefallen hat oder was du besonders schlecht fandest. Wenn du die Möglichkeit hast, dann tausche dich so viel und so oft wie möglich mit anderen Kollegen aus der Film- oder Theaterwelt aus.

3. Du kannst dir Making-Ofs ansehen

Auf vielen Dvds findest du zusätzlich zum Film ein Making-Of. Nicht alle Making-Ofs sind sehenswert doch einige schon.
Bei einem guten Making-Of kannst du ganz anschaulich sehen wie ein Film entsteht und was für eine Arbeit dahinter steckt.

In kürze findest du auf diesere Seite eine Liste an gelungenen Making-Ofs…

4. Du kannst dich mit den unterschiedlichen Schauspielmethoden auseinandersetzen

Jeder Schauspieler hat seine eigene Herangehensweise an seine Rolle. Es gibt unterschiedliche Methoden sich einer Figur zu nähern um am Ende in sie hineinzuschlüpfen.

Es gibt zum Beispiel die Möglichkeit, verschieden körperliche Eigenschaften einer Figur zu studieren und durch die Körperhaltung, die Mimik etc. zu der Figur zu gelangen. Es gibt die Variante wo man sich für die unterschiedlichen Gefühle der Figur Gefühle aus der eigenen Erinnerung hervorholt und es gibt die Option anhand des Textes herauszufinden was eine Figur denkt und was sie will.

 

Stimme & Sprache

1. Du kannst an deiner Aussprache und an deinem „Bühnenhochdeutsch“ arbeiten

Einen Schauspieler den man wegen seines Dialektes, Akzentes oder seiner schlechten Aussprache nicht versteht wird wohl kaum erfolgreich sein. Dialekte und Akzente können durchaus auch von Vorteil sein (siehe Punkt 2), aber trotz allem ist es sehr wichtig für einen Schauspieler „hochdeutsch“ sprechen zu können.

Bei der Aussprache ist es sinnvoll einen Logopäden aufzusuchen, denn diese sind darauf spezialisiert Sprachfehler zu erkennen und diese Fehler mit gezielten Übungen zu beheben. Jetzt denkst du vielleicht „was soll ich bei einem Logopäden ich kann doch problemlos sprechen und bis jetzt hat mich auch jeder wunderbar verstanden“. Das mag auch ein Stück weit stimmen, aber für einen Schauspieler geht es hier um Feinheiten die Möglicherweise noch nie jemand zuvor beanstandet oder dich darauf aufmerksam gemacht hat.

2. Du kannst neue Sprachen, Akzente & Dialekte lernen

In deiner Schauspielerlaufbahn wirst du höchst wahrscheinlich die unterschiedlichsten Charaktere spielen. Es könnte zB. vorkommen dass du eine Rolle spielen darfst, die einen französischen oder russischen Akzent hat.

3. Du kannst deine Stimme weiterbilden

Die Stimme ist unter anderem das Kapital des Schauspielers. Sie muss ständig gepflegt und gefördert werden. Dafür gibt es die unterschiedlichsten Möglichkeiten:Eine Möglichkeit ist Beispielsweise Gesangsunterricht. Bei einem guten Gesangslehrer lernt man wie man die Stimme richtig aufwärmt und bekommt normalerweise eine ganze Reihe von Aufwärmübungen zur Hand. Beim singen trainiert man auch die Ausdauer der eigenen Stimme und lernt den Klang der eigenen Stimme und des Stimmvolumens kennen. Will man später eventuell in einem Musical mitspielen, dann ist eine Gesangsausbildung natürlich kaum wegzudenken. Doch auch an Stadttheatern kommt es immer wieder vor, dass unter anderem auch Gesangsstücke aufgeführt werden und da ist es selbstverständlich von Vorteil wenn man seine Gesangsstimme schon vorab trainiert hat. Aber keine Sorge, nicht jeder erfolgreiche Schauspieler ist auch ein guter Sänger.

 

Körper & Bewegung

1. Du kannst neue Sportarten lernen

Hier kommt es ganz darauf an, ob du eher in die Filmbranche oder ins Theater willst. Willst du beispielsweise zum Theater, dann musst du dort wahrscheinlich niemals auf einem Pferd reiten oder einen Köpfer vom 5 Meter Sprungturm machen. Für den Theaterschauspieler sind unter anderem Sportarten wie Bühnenkampf, Fechten und Akrobatik von Vorteil.

Bei einem Film- und Fernsehschauspieler ist es etwas komplizierter.
Hier solltest du dir überlegen was dir am meisten Spaß macht und was dir am besten liegt. Wenn du bereits Karate kannst und dir das Spaß macht, dann lerne doch noch Ju-Jutsu, Judo und andere Nahkampf Sportarten. Wenn du gerne Tennis spielst dann schau dir doch mal Federball, Tischtennis, Squash und ähnliche Sportarten an.

2. Du kannst versuchen fit zu bleiben

Ein Schauspieler der körperlich fit ist hat es meist leichter als einer der einige Pfund zuviel mit sich herumschleppen muss. Es gibt hier auch Ausnahmen (siehe Ottfried Fischer), doch im groben und ganzen kann man sagen, dass man es mit einem durchtrainierten Körper in dieser Branche leichter hat.

9. Du kannst auf deine Ernährung achten

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist für einen Schauspieler sehr wichtig.
Steht man endlich vor der Kamera oder auf der Bühne, dann kann man es sich nicht leisten ständig krank zu sein, denn meist ist ein ganzes Team oder Ensemble auf einen angewiesen. Deshalb sollte man schon früh damit beginnen auf die Einhaltung regelmäßiger Mahlzeiten und eine gesunde Ernährung mit vielen Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen zu achten.

 

Praxiserfahrung

1. Du kannst ein Praktikum/Hospitanz machen

Bei einem Praktikum oder einer Hospitanz bekommst du einen direkten Einblick in den Alltag und das ist das wichtigste.
Wenn du ein Praktikum machst, kannst du herausfinden ob der Beruf wirklich zu dir passt. Als Schauspieler hat man meist ganz andere Arbeitszeiten als in anderen Berufen und man arbeitet den ganzen Tag direkt mit Menschen zusammen. Du kannst dich hierbei auch meistens mit anderen Schauspielern austauschen und mehr über ihre Wünsche, Träume, Erfolge, Sorgen und Probleme erfahren als in irgendeinem Buch.

2. Du kannst einen Filmjob machen

Filmjobs sind meist nicht all zu gut bezahlt, aber du solltest sie nutzen um interessante Leute kennen zu lernen und einen Einblick in die Filmarbeit zu bekommen.

In kürze erfährst du hier wo und wie du interessante Filmjobs finden kannst…

3. Du kannst Schauspielkurse (Workshops) besuchen

Schauspielkurse und Workshops gibt es eine ganz Menge. Es gibt Kurse, die bringen dich in einem der oben genannten Punkte weiter( z.B. ein Akrobatik Kurs) und es gibt Kurse die bringen dich weiter, weil die Kursleiter bekannte Leute sind und du mit den erfolgreich abgeschlossenen Kursen deine Vita aufpolieren kannst.

In kürze findest du hier eine Liste an unterschiedlichen Kursangeboten…

 

Kontakte

1. Du kannst mithilfe von Vitamin B weiterkommen

Mit Vitamin B ist hier natürlich nicht das Vitamin B aus Obst und Gemüse gemeint, (wobei dir das auch weiterhelfen kann siehe „Körper & Bewegung“) sondern Beziehungen.
Im Showbusiness kommt es immer auch auf die zwischenmenschlichen Beziehungen an.
Du solltest möglichst früh damit beginnen Leute aus deiner Branche kennen zu lernen und die frisch geknüpften Beziehungen weiter auszubauen.

Nun stellt sich die Frage, „Wie lernt man denn diese Leute kennen?“. Es ist bekannt, dass egal ob Film- oder Theaterschauspieler nicht überall in jeder Bar zu finden sind, denn sie hängen meist mit ihresgleichen ab. Um in diese „Cliquen“ hineinzukommen empfiehlt es sich Theater- oder Filmfestivals zu besuchen, dort zu jobben, Filmjobs anzunehmen oder sich für ein Praktikum oder eine Hospitanz bewerben, dazu findest du in „Praxiserfahrungen“ genauere Informationen.

2. Du kannst Theater-/ Filmfestivals besuchen

Auf Theater- und Filmfestivals erlebst du geballte Kunst. Wer schon einmal dort war und 3 Tag lang Filme geschaut hat weiß was wir meinen…

Du kannst solche Festivals nutzen um deinen Hunger nach Kunst zu stillen, aber du kannst hier auch interessante Leute treffen und spannende Diskussionsrunden miterleben.